Mechatroniker:in

Industriemechaniker:in

Das Besondere: zwei Berufe in einem!

Du interessierst Dich für die Ausbildung als Mechatroniker:in oder Industriemechaniker:in und bist Dir noch nicht sicher, welche Ausbildung für Dich die richtige ist? Bei uns ist beides gleichzeitig möglich! Wie das funktioniert? Du absolvierst die Ausbildung mit IHK-Prüfung im Berufsbild Mechatroniker:in und wählst während der Ausbildung beispielsweise den Schwerpunkt Industriemechanik und bist somit für die Anforderungen beider Berufe bestens vorbereitet. Du musst Dich also zunächst noch gar nicht endgültig entscheiden, denn das Berufsbild Industriemechaniker:in ist bei uns in die Ausbildung als Mechatroniker:in integriert.

Dein Wunschberuf

Mechatroniker:innen sorgen bei der Hirschvogel Automotive Group dafür, dass die Produktionsanlagen immer fehlerfrei und sicher laufen. Aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Baugruppen und Komponenten bauen Mechatroniker:innen komplexe mechatronische Systeme. Sie nehmen Anlagen in Betrieb, programmieren und optimieren diese.

Das Besondere bei Hirschvogel ist:

Du startest Deine vielseitige Ausbildung als Mechatroniker:in und kannst Dich bis zur Abschlussprüfung Teil 1 noch in den diversen Schwerpunkten Deines Berufs orientieren. Für die Orientierung hast Du über ein Jahr Zeit. Du schnupperst im Durchlauf in verschiedenen Fachabteilungen, in der Dein zukünftiger Arbeitsplatz sein kann. Nach dieser Orientierungsphase weißt Du dann ganz genau, was Dir richtig Spaß macht und kannst in Abstimmung mit Deinen Ausbildern Deinen Schwerpunkt wählen und Deine Ausbildung im zweiten Ausbildungsabschnitt entsprechend vertiefen.

Deine Wahl- und Vertiefungsmöglichkeiten

Folgende Vertiefungsrichtungen stehen Dir nach deiner Orientierungsphase bei Hirschvogel zur Wahl:

Vertiefung Instandhaltung Mechanik

Mechatroniker:innen in der Vertiefungsrichtung Instandhaltung Mechanik beschäftigen sich intensiv mit der Verbesserung, Wartung und Reparatur von Produktionsanlagen für die Massivumformung am Standort Denklingen oder für die Zerspanung am Standort Schongau. Speziell in dieser Vertiefungsrichtung stehen mechanische Systeme wie Hydraulik, Pneumatik oder Antriebstechnik im Vordergrund.

Diese Wahlrichtung beinhaltet Module, die dem Berufsbild Industriemechaniker:in entsprechen.

Vertiefung Instandhaltung Elektro

Mechatroniker:innen mit dem Schwerpunkt Instandhaltung Elektro beschäftigen sich intensiv mit der Verbesserung, Wartung und Reparatur von Produktionsanlagen für die Massivumformung am Standort Denklingen oder für die Zerspanung am Standort Schongau. In dieser Vertiefungsrichtung stehen die elektronischen Systeme wie zum Beispiel speicherprogrammierbare Steuerungen, Sensorik oder elektrische Antriebe im Vordergrund.

Vertiefung Produktionstechnik

Mechatroniker:innen mit dem Schwerpunkt Produktionstechnik lernen die verschiedenen Facetten der Produktion bei der Hirschvogel Automotive Group kennen. Hier lernst Du alle Produktionsschritte kennen, die für die Herstellung unserer Produkte notwendig sind. Zum Beispiel die Bereitstellung von Material für unsere Produktionsmaschinen, das Einstellen der Maschinen und die Qualitätskontrolle. Am Ende Deiner Ausbildung hast Du die Grundlagen kennengelernt, die es noch zu vertiefen gilt, damit Du die Schnittstelle zwischen Maschine, Produktion und Führungsteam bilden kannst.  

Vertiefung Maschinenbau

Mechatroniker:innen mit dem Schwerpunkt Maschinenbau lernen verstärkt Inhalte für den Aufbau von neuen Maschinen und Anlagen kennen. In der Ausbildung lernst Du wie Maschinen und Anlagen aufgebaut werden und mechanisch sowie elektrisch in Betrieb genommen werden. Der Umbau von vorhandenen Maschinen und Anlagen auf den neuesten Stand der Technik gehört genauso zu Deinen künftigen Aufgaben.

Vertiefung Netz- und Automatisierungstechnik

Mechatroniker:innen mit dem Schwerpunkt Netz- und Automatisierungstechnik vertiefen ihre Kenntnisse im Bereich von Steuerungs- und IT-Systemen sowie im Visualisieren von Prozessen oder Anpassen von Datenprotokollen und Schnittstellen. Damit geben Anlagen und Systeme richtige Daten für verschiedene Tätigkeitsbereiche wie zum Beispiel Instandhaltung, Planung oder Controlling weiter.

Deine Stärken

Ein vielfältiger Beruf braucht vielfältige Talente: Zu Deinen Lieblingsfächern in der Schule zählen Mathematik und Physik, um beispielsweise den Querschnitt elektrischer Leitungen zu berechnen. Du bist neugierig und löst gern knifflige Aufgaben. Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick benötigst Du beim Montieren von mechanischen und elektrischen Bauteilen.

Das bringst Du mit

Qualifizierender Mittelschulabschluss, mittlere Reife oder Abitur
Ausbildungsdauer: 3 ½ Jahre

Berufsschule

1. - 4. Lehrjahr Blockbeschulung in Landsberg

Das lernst Du in Deiner Ausbildung

  • Funktionszusammenhänge zwischen einzelnen oder kombinierten elektrischen, pneumatischen, hydraulischen und mechanischen Baugruppen verstehen und analysieren
  • Elektrische Betriebsmittel unter Beachtung sicherheitstechnischer Aspekte installieren
  • Energie- und Informationsflüsse untersuchen
  • Design mechatronischer Systeme erstellen
  • Inbetriebnahme, Fehlersuche, Instandsetzung und vorbeugende Instandhaltung an Produktionsanlagen
  • Verbindungstechniken und Metall bearbeiten
  • Qualitätssicherung und Prüfverfahren
  • Mit technischen Regelwerken umgehen und Arbeitsabläufe planen
  • Selbstständig Projekte bearbeiten

Gute Aussichten

Durch die breit gefächerte Ausbildung im fachlichen und persönlichen Bereich bist Du für die zukünftigen Anforderungen in den unterschiedlichen Fachabteilungen bestens vorbereitet und flexibel einsetzbar. Dich erwarten tolle Teams, in denen Du mechanische oder elektrische Komponenten reparierst, neue Maschinen aufbaust, Netzwerke erstellst oder direkt mit unseren Produkten arbeitetest. Gemäß Deiner Interessen, der gewählten Fachrichtung und dem Bedarf des Unternehmens erwartet Dich nach der Ausbildung ein zukunftsorientierter Arbeitsplatz in einem unserer Werke in Schongau oder in Denklingen. Wenn Du als Facharbeiter:in einige Jahre Berufserfahrung gesammelt hast, kannst Du immer anspruchsvollere Aufgaben übernehmen.