Ausgleichswelle mit Nadellagern

Ausgleichswellen mit Nadellagerung schaffen Laufruhe durch Unwuchtausgleich, benötigen aber deutlich weniger Reibleistung als gleitgelagerte Ausgleichswellen. Die Ausgleichswelle mit Nadellagern wird warm aus einem induktiv-härtbaren Stahl liegend umgeformt, weich bearbeitet, induktiv an den Lagersitzen gehärtet und noch hart feinbearbeitet inklusive Superfinishen der Lagerflächen. Diese werden zudem mittels einer Fourieranalyse auf Rundheit/Welligkeit geprüft, um unerwünschte Geräuschbildung zu vermeiden. Das Bauteil wurde in einem Simultaneous Engineering Prozess so ausgelegt, dass die benötigte Unwucht wie auch Steifigkeiten bei minimalem Gewicht erreicht werden.

Produktdetails

Anwendungsbereich Ausgleichssystem, Motor
Werkstoff Induktiv-härtender Stahl
Herstellungsprozess Bandgefinisht mit Oszillation, einbaufertig bearbeitet, geschliffen, induktivgehärtet, montiert, warm umgeformt
Besonderheiten Einbaufertig inkl. Montage, höchste Anforderung an Welligkeit der Nadellagerung, leichtbauoptimiert