Benzin-Rail

Bei der Benzineinspritzung kommen speziell bei der Direkteinspritzung immer höhere Drücke (> 350 bar) zum Einsatz, um einerseits den motorischen Wirkungsgrad zu verbessern und andererseits den gesetzlichen Emissionsanforderungen gerecht zu werden. Hierzu werden sukzessive heutige Guss- und Lötapplikationen durch inhärent druckdichte und leistungsfähige Schmiedeapplikationen ersetzt. Das Benzin-Common-Rail wird aus korrosionsfestem austenitischen Stahl (Martensit ebenso möglich) warm geschmiedet und einbaufertig bearbeitet. Die Gestaltungsmöglichkeiten der Warmumformung lassen dabei ein einteiliges Bauteil zu, welches anders als die klassische Lötraillösung lokal einfach versteift werden kann. Das Bauteil wird mit montiertem Drucksensor Leckage geprüft geliefert.

Hierbei übernehmen wir die Entwicklungsverantwortung inklusive aller Validierungen und Prüfungen. Besondere Anforderungen liegen in der Druckdichtheit, der Montage von Anbauteilen und den hohen Sauberkeitsanforderungen.

Produktdetails

Anwendungsbereich Benzineinspritzung, Benzin-Verteilerleiste
Werkstoff Rostfreier Stahl
Herstellungsprozess Einbaufertig bearbeitet, montiert, tieflochgebohrt, warm umgeformt
Besonderheiten Hochdruckfestes, korrosionsfestes Benzineinspritzbauteil, einbaufertig mit Drucksensor, Leckage geprüft