Nabenwelle

Allradsysteme werden zunehmend zuschaltbar gestaltet, um Reib- und Schleppverluste zu minimieren. Wird dann eine Achse zugeschaltet, übernimmt dies eine Lamellenkupplung. Die Nabenwelle trägt nun eine Hälfte der Lamellen in so einer Kupplung. Das Bauteil wird halbwarm umgeformt und dann weich bearbeitet, induktiv an Steckverzahnung und Lagerflächen gehärtet und durch Hartbearbeitung in den einbaufertigen Zustand gebracht.

Produktdetails

Anwendungsbereich Allrad-Verteilergetriebe, Antriebsstrang
Werkstoff Induktiv-härtender Stahl
Herstellungsprozess Einbaufertig bearbeitet, geschliffen, halbwarm umgeformt, induktivgehärtet, verzahnt
Besonderheiten Präzises Großserienteil