Zum Hauptinhalt springen

Hirschvogel gründet eigenen Geschäftsbereich für Fahrrad und Mikromobilität

Die Hirschvogel Group stellt weltweit Stahl- und Aluminiumkomponenten für die Automobilindustrie her. Nun hat das Familienunternehmen mit Stammsitz in Oberbayern eine eigene Business Unit für Fahrrad und Mikromobilität gegründet.

An ihrer Spitze steht Michael Schleich. Der 49-Jährige verantwortet bei Hirschvogel das Corporate Development und ist dem Thema als begeisterter Fahrradfahrer auch emotional verbunden. „Nachhaltige Mobilität erfordert, vor allem im urbanen Umfeld, Alternativen zum Auto. Mikromobile Fahrzeugkonzepte können hier einen wichtigen Beitrag leisten. In meinem Team herrscht eine hohe Identifikation mit dem Vorhaben, das Hirschvogel-Angebot in diesem Bereich auszubauen.“

Hirschvogel engagiert sich seit 2018 im Fahrradbereich. Auf der IAA Mobility 2021 in München stellte das Unternehmen unter dem Markennamen AXIMO® eine Komponenten-Plattform für drei- oder vierrädrige Mikromobile vor. Darauf können beispielsweise Fahrzeugkonzepte für Lastenräder oder autonom fahrende Systeme aufbauen. Bislang mussten Hersteller in diesem Bereich auf Komponenten aus dem Zweirad- oder Automotivebereich zurückgreifen: Hirschvogel schließt nun diese Lücke.

Damit ermöglicht der Komponenten-Hersteller sowohl weitere Innovationen als auch deren kosteneffiziente Realisierung. In der Serienproduktion erweist sich Hirschvogel als Industriepartner, der auch an deutschen Standorten hohe Stückzahlen in gleichbleibender Qualität fertigen kann. „Aktuell stehen wir kurz vor dem Serienhochlauf einer ersten, selbst entwickelten Baugruppe im Achsenbereich“, sagt Schleich, dessen Ziel es ist, den Wandel der Mobilität gemeinsam mit seinem Team mitzugestalten.