Industriemechaniker*in

DEIN WUNSCHBERUF

Indurstriemechaniker bauen neue Maschinen und Produktionsanlagen auf und nehmen diese in Betrieb. Sie warten und reparieren und optimieren die Abläufe von Maschinen. Denn unsere Produktionsanlagen müssen perfekt funktionieren, um komplexe Produkte aus Stahl und Aluminium zum richtigen Zeitpunkt in 100-prozentiger Qualität herstellen zu können. Der Beruf bietet ein breites Aufgabenspektrum und abwechslungsreiche Tätigkeiten: Du kontrollierst die Maschinen und Produktionsanlagen regelmäßig und erkennst frühzeitig Störursachen. Bei Bedarf tauscht Du z. B. defekte Bauteile oder Verschleißteile aus. Bei Problemen mit der Technik zeigst Du, was Du kannst: Du findest immer gute, manchmal auch ungewöhnliche Lösungen.

DEINE STÄRKEN

Zu Deinen Lieblingsfächern in der Schule sollten Mathematik und Physik zählen, um die Grundlagen der Elektro- und Steuerungstechnik zu verstehen und um Maße und Winkel für die Herstellung von Ersatzteilen zu berechnen. Außerdem wichtig: Du bringst handwerkliches Geschick mit, dass Du z. B. beim Warten der Maschinen benötigst und Du arbeitest selbstständig und verantwortungsbewusst . Und natürlich freust Du Dich darauf, spannende Aufgaben gemeinsam mit anderen im Team zu lösen.

DAS BRINGST DU MIT

  • Qualifizierender Haputschulabschluss, mittlere Reife oder Abitur
  • Ausbildungsdauer: 3 ½ Jahre

BERUFSSCHULE

  • 1.– 3.  Lehrjahr Blockbeschulung in Eisenach
  • 4. Lehrjahr Tagesbeschulung in Eisenach

DAS LERNST DU IN DEINER AUSBILDUNG

  • Grundlagen in der Metallverarbeitung, wie z. B. Werkstoffe manuell und maschinell zu bearbeiten, wie z. B. Sägen, Bohren, Drehen, Fräsen, Schweißen und Löten
  • Pneumatische und hydraulische Steuerungen mithilfe von Schalt- und Funktionsplänen aufzubauen
  • Umform- und Zerspananlagen und deren Steuerungs- und Regeltechnik instand zu halten
  • Projekte, wie beispielsweise die Wartung einer Presse, im Team zu bearbeiten.

Darüber hinaus sind Qualitätssicherung, Arbeitssicherheit und Umweltschutz Bestandteile aller Ausbildungsthemen.