Skip to main content

Einstieg in eine sich ändernde Arbeitswelt

Auszubildende lernen bei Hirschvogel mehr als einen Beruf

Der international tätige Automobilzulieferer Hirschvogel bewegt sich in einem dynamischen Marktumfeld. Neben dem klassischen Auto mit Benzin- oder Dieselmotor entstehen neue Formen der Mobilität. Die Branche wird vielfältiger und nachhaltiger. Hirschvogel gestaltet die Entwicklung mit, erweitert sein Leistungsangebot und investiert in neue Geschäftsfelder. Da sich mit den Märkten und Technologien auch die Anforderungen an die Beschäftigten wandeln, hat das Familienunternehmen mit Stammsitz in Denklingen ein neues Ausbildungskonzept auf den Weg gebracht.

Peter Geier, Ausbildungsleiter bei Hirschvogel und Leiter des Training Centers für die Standorte Denklingen und Schongau, hat das Konzept entwickelt. Es bietet dem Unternehmen mit Blick auf die benötigten Qualifikationen mehr Flexibilität. Zugleich berücksichtigt es, anders als die standardisierten Lehrpläne der IHK, stärker die individuellen Fähigkeiten der einzelnen Auszubildenden. „Lernen ist nicht langweilig. Ausbildung oder Weiterbildung sind immer dann spannend und machen Spaß, wenn sie zu den eigenen Talenten passen“, sagt Geier.

Individuelle Talente berücksichtigen

Hirschvogel dürfte das bundesweit erste Unternehmen sein, das die Berufsausbildung ähnlich wie ein Bachelorstudium in eine Orientierungsphase und eine Vertiefungsphase unterteilt. In der eineinhalb Jahre dauernden Orientierungsphase können die meist noch sehr jungen Auszubildenden grundlegende Erfahrungen zu den Facetten ihres Lehrberufs sammeln, erkunden, wo eigene Interessen oder Talente liegen, sowie die verschiedenen Fachabteilungen an den Standorten Denklingen und Schongau kennenlernen. Erst in der Vertiefungsphase entscheiden sie sich dann je nach Neigung, Stärken oder Schwächen für eine Fachrichtung innerhalb des Berufsbildes. So kann ein angehender Mechatroniker unter anderem wählen, ob er lieber im elektrischen oder mechanischen Bereich oder in der Automatisierungstechnik seinen persönlichen Schwerpunkt setzt.

Punktgenau für eine Hirschvogel-Laufbahn ausbilden

Neu ist auch der modulare Aufbau der Ausbildung. Die Basic-Module in der Orientierungsphase decken neben den Pflichtinhalten für die IHK-Prüfung unternehmensspezifische Lerninhalte ab. Zu diesen Basics zählt beispielsweise die Vermittlung von IT-Kenntnissen, die in einer zunehmend digitalisierten Arbeitswelt unerlässlich sind. In der Vertiefungsphase erfolgt dann über sogenannte Advanced-Wahlmodule die individuell angepasste Ausbildung. Nach der Ausbildung – manche Auszubildende schaffen es auch während der Ausbildung – können die jungen Facharbeiterinnen und Facharbeiter über eine zweite Stufe der Advanced-Wahlmodule an der Hirschvogel-Akademie ihr Fachwissen und Können weiter ausbauen oder spezifizieren. Lebenslanges Lernen gehört künftig in jedem Beruf dazu.

„Von dem Konzept profitieren die Auszubildenden und das Unternehmen gleichermaßen. Denn über die Module können wir nicht nur individualisieren, sondern Inhalte auch noch während der Ausbildung bedarfsgerecht justieren. So wird die Qualifizierung einerseits den Auszubildenden gerecht, andererseits entspricht sie punktgenau den künftigen Arbeitsplatzanforderungen bei Hirschvogel“, so Geier.

In ein internationales Unternehmen hineinwachsen

Das Ausbildungskonzept ist das eine. Die jungen Menschen sollen aber nicht nur fachlich, sondern auch in ihrer Persönlichkeit zu Hirschvogel passen. Daher legt das Unternehmen, über die technische oder kaufmännische Ausbildung im Denklinger Ausbildungszentrum sowie in den Fachabteilungen hinaus, hohen Wert auf Soft Skills, das heißt auf persönliche, soziale oder methodische Kompetenzen, wie zum Beispiel Flexibilität, Organisationstalent, Kommunikations- und Teamfähigkeit. Trainiert werden sie bei gemeinsamen Ausflügen und Eventwochen. Als internationale Unternehmensgruppe bietet Hirschvogel seinen Auszubildenden zudem kostenlose Englischkurse und die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes an einem der Standorte in China, Indien, Polen oder in den USA an. Erfahrungen, die die Persönlichkeit nicht nur in beruflicher Hinsicht prägen und bilden.

Von 5. bis 8. Juli 2021 läuft bei Hirschvogel täglich ab 17:00 Uhr die Digitale Woche der Berufsorientierung. Interessierte Schülerinnen, Schüler und Eltern können sich über die acht Ausbildungsberufe und den Bewerbungsablauf informieren sowie live mit Ausbildern und Auszubildenden chatten. Mehr zur Digitalen Woche der Berufsorientierung finden Sie unter www.hirschvogel.com/berufsinfo oder allgemeine Informationen unter www.hirschvogel.com/karriere.

Weitere Vorteile für Auszubildende bei Hirschvogel

  • Regionaler Fahrservice über drei private Buslinien
  • Kostenlose Arbeitskleidung, Sicherheitsschuhe, Gehörschutz
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Weihnachtsgeld
  • Urlaubsgeld
  • 30 Tage Urlaub
  • Finanzieller Bonus bei Abschluss der Ausbildung